breakfast

... wie gesagt : die irische Küche ist bodenständig.
Besonders auf dem Land wo die Menschen seit ewigen Zeiten schwer arbeiten mussten, war ein reichhaltiges Frühstück notwendig. Musste es doch oft für einen ganzen Tag vorhalten. Also gibt es eine reichhaltige Ansammlung von Speisen, die zu einem Real Irisch Breakfast gehören..
Wir beginnen mit einer frisch aufgeschnittenen halben Grapefruit, überstäubt mit etwas sehr feinen Zuckers, gefolgt von einer Schale in Milch gekochten Haferflocken, serviert mit einem Schuß süsser Sahne.
Danach gibt es frische Farm-Eier gebraten als Spiegel- od. Rührei, 2 gegrillte Würstchen, und 2 Scheiben Bacon (vom Hinterschinken), auch gegrillt oder gebraten. Dieser Schinken nennt sich *rasher* , sieht aus wie Karbonaden ohne Knochen und ist ausgesprochen lecker ! Begleitet wird dieses noch von gegrillten od. gebratenen Pilzen (Champignons) , Baked Beans (Bohnen) und einer ebenfalls gegrillten Tomate... soweit so gut , aber da liegen dann auch noch die gegrillten Scheiben von *black pudding*, einer irischen Spezialität, vergleichbar mit unserer Blutwurst ....
zu all diesen Köstlichkeiten gibt es brown bread, soda bread oder noch ofenwarme scones.... die dann allerdings zum Abschluß, serviert mit süsser irischer Butter, selbst gemachten Marmeladen und Honig.....
Unverzichtbar dazu natürlich Unmengen von Irish Breakfast Tea --- kräftig, dunkel, und mit einem splash Sahne oder Milch.

 


das Ganze ist nicht nur köstlich, sondern wenn man es überlebt hat, für Touristen auch sehr praktisch : spart Frau doch die Ausgaben für weitere Nahrungsmittel bis mindestens 20:00 Uhr !

... und dann geht man ja eh zu den *geistreichen * Genüssen über ...
allerdings sollte man sich auch an einigen Tagen das Frühstück verkneifen, denn ein Restaurantbesuch ist auch nicht zu verachten. Wer Fisch und Meeresfrüchte schätzt, kommt hier voll auf seine Kosten. Schon der Gedanke an den frisch geräucherten Lachs lässt mir das Wasser im Munde zusammen laufen....
 

 
 

~ nach oben ~