hauptmahlzeiten
Colcannon  
4 mittelgroße Kartoffeln (geschält) 300 g feingeschnittener Kohl 60 g Butter 5 EL gehackte Frühlingszwiebeln 7 EL warme Milch gemahlener Pfeffer 1 EL gehackte Petersilie zum Garnieren
 
Die Kartoffeln vierteln und in kochendem Wasser in gut 15 Minuten gar kochen. Abgießen, mit einer Gabel zerdrücken bis sie trocken und mehlig sind. Den Kohl 10 Minuten in Wasser kochen, mit der Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen. Butter in einem großen Topf schmelzen, Kohl und Frühlingszwiebeln hineingeben, 1 Minute kochen. Die Kohlmischung mit dem Kartoffelbrei vermengen. Soviel warme Milch hinzugeben, bis die Konsistenz cremig ist. Mit Pfeffer würzen und mit gehackter Petersilie garnieren.
 

 

Irish Stew  
1,5 kg Lammnacken oder -schulter
1 weiße Rübe
4 Zwiebeln
4 Möhren
3 Stangen Lauch
1 Bouquet garni (Thymian, Petersilie, Lorbeerblatt)
Salz, schwarzer Pfeffer
6 Kartoffeln
100 g Weißkohl
Worcestershire-Sauce
1 Bund Petersilie, gehackt
 
Das Fleisch von Fett und Knochen befreien und in Würfel schneiden, die Knochen aufbewahren. In einem Topf die Fleischwürfel mit kaltem Salzwasser bedeckt zum Kochen bringen, dann abspülen.
Rübe, Zwiebeln, Möhren und Lauch putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit Fleischwürfeln, Knochen und Bouquet garni in einen anderen Topf geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zutaten mit Wasser bedecken und 60 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder den Schaum abschöpfen.
Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden, in den Topf geben und weitere 30 Minuten köcheln lassen. Den Weißkopf putzen und hobeln. In den letzten 5 Minuten der Garzeit in den Topf geben. Knochen und Bouquet garni herausnehmen, das Stew mit Worcestershire-Sauce abschmecken und die gehackte Petersilie unterrühren.

 

 

Black Pudding mit Kohl und Äpfeln  
2 dicke Speckstreifen 500 g Blutwurst
30 g Butter
1 kleine Zwiebel
(klein gewürfelt)
500 g Kohl (kleingeschnitten)
2 saure Äpfel
(geschält, in Scheiben)
2 EL Bouillon gemahlener Pfeffer
 
Speck von der Schwarte trennen und quer in Streifen schneiden. Blutwurst häuten und diagonal in
1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Butter im Topf erhitzen, Speck hinzufügen, 2-3 Minuten braten und aus dem Topf nehmen. Die Wurst in den Topf geben, 5 Minuten kochen lassen, herausnehmen und warm halten.
Gewürfelte Zwiebeln 1 Minute braten, Äpfel, Kohl und Bouillon hinzufügen. Zugedeckt 10-15 Minuten köcheln lassen. Mit Pfeffer würzen. Kohlmischung auf dem Teller verteilen, mit der Wurst bedecken und mit Toast servieren.
 


 

Dublin Coddle  
2 große Zwiebeln, geschält und
in Scheiben geschnitten
2 Äpfel, geschält, entkernt und gewürfelt
250 g Speck (Bacon) in Scheiben
6 große Mettwürste, in Stücke geschnitten
750 g Kartoffeln, geschält und
in Scheiben geschnitten
Salz, schwarzer Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie

 
Zwiebeln, Äpfel, Speck, Würste und Kartoffeln in einen Topf geben und miteinander vermengen. Nach Geschmack würzen und 1 EL Petersilie hinzufügen. Etwa 300 ml Wasser zugeben und zum Kochen bringen, dann im geschlossenen Topf 60-90 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist.
Mit der restliche Petersilie bestreuen und servieren.
 


 

Gebackener Lachs  

1 ganzer Lachs à ca. 2 kg, geschuppt und ausgenommen
2 Zweige Petersilie
3 gehäufte Esslöffel Butter
150 ml trockener Weißwein oder Cider
300ml Sahne
Saft von 1 Zitrone
Salz, weißer Pfeffer
 
Mit einer Schere die Flossen vom Fisch abschneiden, auch die Schwanzflosse. Die Petersilie in die Bauchhöhle des Lachses stecken und von innen salzen und pfeffern. Mit einem Teil der Butter eine feuerfeste Form einfetten. Den Lachs hineinlegen und mit Salz und Pfeffer würzen und die restliche Butter in Flocken auf dem Fisch verteilen, dann den Fisch mit dem Wein umgießen. Mit Alufolie abdecken und bei 180°C 15 Minuten für jedes halbe Kilo des Lachses backen; ein 2kg schwerer Lachs braucht also 1 Stunde.

Nach einer halben Stunde, den Fisch mit dem Wein bepinseln und mit der Sahne begießen. Wieder abdecken und für die restliche Zeit backen. Ist der Fisch gar, ihn aus der Form nehmen, die Haut entfernen und den Fisch warm stellen. Die Weißwein-Sahne-Sauce einkochen lassen und mit dem Zitronensaft und evtl. Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas von der Sauce über den Fisch gießen, den Rest separat servieren. Mit Salzkartoffeln servieren.


 

Chicken and Leek Pie  
2 EL Öl
1 Zwiebel(n), gehackt
2 Stangen Lauch, in dicke Scheiben geschnitten
4 Hähnchenbrustfilet, ohne Haut in Würfel geschnitten
1 Zehe Knoblauch, gehackt
150 ml Wein, weiß
150 ml Hühnerbrühe
140 ml Sahne, (double cream)
Estragon, 
375 g Blätterteig
1 Ei
 
Das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Wärme erhitzen, und Zwiebeln und Lauch 4-5 Minuten dünsten. Die Fleischstückchen dazu geben und unter Rühren weitere 4-5 Minuten schmoren. Knoblauch und Wein hinzufügen, aufkochen lassen und zu 2/3 reduzieren. Brühe dazu gießen, und kacheln, bis die Sauce sich zur Hälfte reduziert hat.
Sahne und Estragon dazu geben, aufkochen, und 5-6 Minuten köcheln. Würzen und in eine 2.5l Auflaufform geben, abkühlen lassen. Den Rand der Form mit etwas Wasser bestreichen, den Blätterteig ausrollen und über die Form geben, den Rand andrücken, überstehende Ränder abschneiden. Ein kleines Loch in die Mitte schneiden, damit der Dampf abgehen kann. Auf ein Blech stellen und 15 Minuten kühl stellen. Den Ofen auf 220 C vorheizen. Das Ei mit etwas Salz verrühren und über den Blätterteig streichen. 40-45 Minuten im Ofen backen.

 

Guinnespot  
1 kg Gulasch vom Rind
25 g Mehl
400 g Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
2 EL Öl
330 ml Bier (Guinness)
2 TL Zucker, braun
1 TL Essig (Apfelessig)
3 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
Thymian
 
Fleisch mit dem Mehl mehlieren. Zwiebeln in Streifen schneiden und die Möhren in Scheiben schneiden.
Öl mit den Lorbeerblättern in einer Kasserolle erhitzen. Lorbeerblätter nach einiger Zeit wider entfernen und das Fleisch in diesem Öl anbraten, bis es von allen Seiten braun ist. Fleisch der Kasserolle entnehmen, nun erst die Zwiebeln und später die Möhrenscheiben darin anschwitzen. Das Fleisch und den Zucker hinzugeben, erneut anschwitzen und alles mit dem Guinness ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Celsius etwa 2 Stunden garen. 30 Minuten vor Ende der Backzeit den Apelessig dazu geben.
Schmeckt am besten mit Brot und einem Salat.
 

 

Lachs in Zitronenbutter  
reichlich Fischfond
1 ganzer Lachs (küchenfertig)
200 g Butter
Saft von 3 Zitronen
Pfeffer und Salz
 
Den Fischfond am besten in einer länglichen Fischpfanne aufkochen. Den Lachs in den Sud geben und auf kleiner Hitze je nach Gewicht 20 Minuten oder mehr ziehen lassen, bis er gar ist.
In einer anderen Pfanne die Butter mit dem Zitronensaft und etwas Pfeffer und Salz erwärmen, ohne dass sie braun wird.

Den Fisch auf einer vorgewärmten Platte häuten, zerteilen, mit etwas heißer Zitronenbutter übergießen und sofort servieren.

Das Fleisch des Lachses ist fettreicher als das von anderen Fischen und hält sich daher besser. Es kann, im Kühlschrank aufbewahrt, auch gut am nächsten Tag noch kalt gegessen werden.
 


 

 
 

~ nach oben ~